Offizielle Inbetriebnahme des Glasfasernetzes der amplus AG in Niedermurach:
22.05.2017

200 Megabit pro Sekunde per Glasfaser bis ins Haus in der Gemeinde Niedermurach.

2017-05-19_amplus_Inbetriebnahme-Niedermurach_GruppeNiedermurach / Teisnach – Mai 2017: Im Rahmen einer offiziellen Abschlussfeier schloss die amplus AG aus Teisnach den Breitband-ausbau in der Gemeinde Niedermurach (Lkr. Schwandorf) ab. Mit dem symbolischen Knopfdruck durch Bürgermeister Martin Prey und Christof Englmeier, Vorstandsvorsitzender der amplus AG, gingen rund 140 Adressen online. Im Anschluss an den Pressetermin folgte das gemütliche Beisammensein der beteiligten Partner sowie der anwesenden Gäste im Gasthaus Gillitzer.

 

Glasfaser bis ins Haus im gesamten Gemeindegebiet

Mit rund 34 Kilometern Glasfaserkabel stellt der niederbayerische Internetanbieter die schnelle Verbindung zum World Wide Web her. Jeder Haushalt in Niedermurach und den umliegenden Ortsteilen Mantlarn, Wagnern, Altweichelau, Sallach, Braunsried, Schwaighof, Nottersdorf, Höflarn, Enzelsberg, Rottendorf, Voggendorf, Reichertsmühle und Ödhöfing erhält gemäß dem Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung kostenlos einen Glasfaserhausanschluss.

Bereits heute können die Anwohner als Kunden der amplus AG eine Bandbreite von 200 Megabit pro Sekunde wählen. Im Hinblick auf den weiter steigenden Bedarf an höheren Bandbreiten ist FTTB (Fibre to the Building) daher die einzige nachhaltige Art des Breitbandausbaus. Die Wirtschaftlichkeitslücke der Gemeinde Niedermurach für diese Ausbaustufe beträgt 1.099.557,00 Euro. Einen Großteil der Summe deckt das Förderprogramm der Bayerischen Staatsregierung ab. Als Netzbetreiber trägt die amplus AG einen zusätzlichen Eigenanteil der Investitionskosten.

 

amplus AG als erfahrener Partner in Sachen Infrastruktur und Glasfasertechnologie

Bayernweit realisiert die amplus AG derzeit über 1.300 FTTB-Anschlüsse und verfügt für die Tiefbauarbeiten auf den Privatgrundstücken über langjährige und spezialisierte Partner. In Niedermurach übernahm die Nibler GmbH aus München den Tiefbau. Die technisch beste Umsetzung in Sachen Glasfaser bleibt die unterirdische Verlegung. Der Breitband-Carrier nimmt seine Versorgungsverantwortung gegenüber den Partnerkommunen ernst – nicht nur in punkto neueste Glasfasertechnologie steht die amplus AG so für nachhaltigen Breitbandausbau.

2017-05-19_amplus_Inbetriebnahme-Niedermurach_Erklaerung-Technik_1Christof Englmeier über den Breitbandausbau in Niedermurach: „Nach unserem langjährigen Engagement im Landkreis feiern wir heute offiziell den Abschluss eines weiteren Breitbandprojekts in Schwandorf. Die verantwortlichen Gemeindevertreter Niedermurachs und der VG Oberviechtach standen uns während der gesamten Projektlaufzeit stets unterstützend zur Seite. Wir freuen uns, dass wir den Anwohnern in Niedermurach Highspeed-Internet zur Verfügung stellen können – mit einer zukunftsfähigen Glasfaserleitung bis ins Haus.“ Niedermurach ist neben der Gemeinde Gleiritsch eines der beiden reinen FTTB-Ausbauprojekte in der Verwaltungsgemeinschaft Oberviechtach durch die amplus AG. In den direkten Nachbarkommunen Guteneck und Oberviechtach-Stadt setzt der Teisnacher Internetanbieter je einen Hybridausbau um. Aktuell realisiert das niederbayerische Internetunternehmen Breitbandprojekte in zehn Schwandorfer Kommunen.

Der Weg zum Highspeed Internet ist für Interessenten unkompliziert: Die Vertragsunterlagen samt Portierauftrag bearbeiten die Mitarbeiter der amplus AG. Im Anschluss daran kündigen die Servicekräfte den Vertrag des bisherigen Anbieters für die Kunden – ein verzögerungsfreier Wechsel ist so gewährleistet. Ein Augenmerk für wechselfreudige Anwohner ist die sogenannte „IP-Umstellung“ bei bisherigen Anbietern: Mit Umstellung auf die VoIP-Technik beginnen neue Vertragslaufzeiten mit 24-monatiger Dauer – eine zweijährige Wartezeit auf das schnelle Internet der amplus AG also. Die Mitarbeiter des Breitband-Carriers stehen auch weiterhin telefonisch unter der kostenlosen Service-Hotline 0800 8045-990 oder per E-Mail an servus@amplus.ag für Fragen der Anwohner zur Verfügung.