Teilinbetriebnahme des Glasfasernetzes der amplus AG.
24.02.2017

Unendlich schnelles Internet für die Gemeinde Guteneck (Lkr. Schwandorf).

Br.Band Teilübergabe 004Guteneck / Teisnach – Februar 2017: Durch die vorausschauende Projektplanung der amplus AG nahm der regionale Internetanbieter das Glasfasernetz der FTTB-Gebiete (FTTB: Fibre to the Building) Mitteraich, Oberaich, Häuslberg und Maximilianshof der Gemeinde Guteneck (Lkr. Schwandorf) technisch in Betrieb. Johann Wilhelm, 1. Bürgermeister der Gemeinde Guteneck, Roland Gerlach, Breitbandbeauftragter der Verwaltungsgemeinschaft Nabburg, sowie Vertreter der Projektplanung und Kommunalbetreuung der amplus AG überzeugten sich bei einer Live-Messung an einem Glasfaserhausanschluss in Maximilianshof vom technisch bereits in Betrieb befindlichen Hochgeschwindigkeitsnetz.

Mit knapp 13 Kilometer Glasfaser erschließt der Internetanbieter aus Teisnach drei Kabelverzweiger in Unterkatzbach, Luigendorf und Pischdorf mit einer direkten Glasfaseranbindung (FTTC: Fibre to the Curb). 57 Adressen erhalten im Frühjahr 2017 Bandbreiten bis zu 100 Megabit pro Sekunde im Download. Im Falle des FTTC-Ausbaus hängt die individuell mögliche Bandbreite eines Haushaltes von der sogenannten „letzten Meile“ Kupfer ab: Je kürzer die ins Haus führende Kupferader, desto höher die mögliche Bandbreite. Weitere 22 Adressen verteilt über Mitteraich, Oberaich, Häuslberg und Maximilianshof verfügen über eine Glasfaserleitung bis ins Haus (FTTB: Fibre to the Building) – und damit Bandbreiten in unbegrenzter Höhe. Im Rahmen der Teilinbetriebnahme profitieren alle 22 Haushalte der FTTB-Gebiete als Kunden der amplus AG schon jetzt von Übertragungsraten von 200 Megabit pro Sekunde und mehr.

70 Prozent aller Projektschritte bleiben innerhalb der CCNST Group. Die von der amplus AG am Firmensitz produzierten Multifunktionsgehäuse inklusive der aktiven Technikelemente stellte das beauftragte Bauunternehmen im Gemeindegebiet auf. Die Spleißarbeiten des gesamten Glasfasernetzes sind bereits abgeschlossen. Die Restarbeiten an den Multifunktionsgehäusen werden bis zum Frühjahr 2017 abgeschlossen. Im Anschluss daran werden sie auf das bereits technisch in Betrieb befindliche Netz aufgeschaltet.

Langjährige Kooperation zwischen der Gemeinde und der amplus AG.

Diese Kooperation ist bereits das dritte gemeinsame Breitbandprojekt zwischen der Kommune und der amplus AG. Im Rahmen des ersten Förderverfahrens erschloss der Breitband-Carrier die Hauptverteiler mit Glasfaser. Im Rahmen des zweiten geförderten Projekts handelte es sich um den ersten in Betrieb genommenen Hybrid-Breitbandausbau im Landkreis Schwandorf. Die Wirtschaftlichkeitslücke für diese Stufe des Breitbandausbaus der Gemeinde Guteneck beträgt 518.414,00 Euro. Dazu Christof Englmeier: „Zukunftsfähiger Breitbandausbau und langfristige Kooperationen mit den Kommunen sind das Leitbild der Geschäftstätigkeit der amplus AG. Es ist ein großes Lob für uns, dass die Gemeinde Guteneck uns bei der dritten Ausbaustufe erneut ihr Vertrauen schenkte. Eine flächendeckende Erschließung des gesamten Gemeindegebiets mit Highspeed Internet eines regional ansässigen Internetunternehmens ist erst durch langfristige Zusammenarbeit mit Partnerkommunen möglich. Durch die vorausschauende Projektplanung ist eine Teilinbetriebnahme für Gemeindeteile möglich. Wir freuen uns, dass wir für die Gutenecker in den FTTB-Bereichen bereits jetzt unendlich schnelles Internet zur Verfügung stellen können.“

Der Weg zum Highspeed Internet ist für Interessenten unkompliziert: Die Vertragsunterlagen samt Portierauftrag bearbeiten die Mitarbeiter der amplus AG. Im Anschluss daran kündigen die Servicekräfte den Vertrag des bisherigen Anbieters für die Kunden – ein verzögerungsfreier Wechsel ist so gewährleistet. Ein Augenmerk für wechselfreudige Anwohner ist die sogenannte „IP-Umstellung“ bei bisherigen Anbietern: Mit Umstellung auf die VoIP-Technik beginnen neue Vertragslaufzeiten mit 24-monatiger Dauer – eine zweijährige Wartezeit auf das schnelle Internet der amplus AG also. Wechselfreudige Gutenecker können ihr Highspeed Internet auch bequem online bestellen – nähere Informationen unter www.amplus.ag/tarife.